Hier gehts zu unserer Agentur




Partner
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Wie immer im Geschäftsleben geht es auch bei der Reservierung des Ferienquartiers nicht ohne rechtliche Regelung. Um den folgenden Text verständlicher und lesefreundlicher zu gestalten, haben wir Sie und Ihre Mitreisenden nachstehend unter dem Begriff „Mieter“ (Singular) zusammengefasst, unabhängig von Anzahl und Alter aller Mitreisenden.

1. Anwendung
1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Reservierungen und Buchungen, die von Ferienwohnungen E. Hedemann, Inhaber Vera Hedemann (nachstehend Vermieter genannt), ausgegeben werden.
1.2. Von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen sind nur dann gültig, wenn sie schriftlich vereinbart wurden.

2. Reservierung und Buchung
2.1. Alle im Folgenden beschriebenen Schritte (Anfrage, Reservierung, Buchung) können schriftlich, (fern-)mündlich, per Telefax oder auf elektronischem Weg (E-Mail, Online-Buchung) erfolgen.
2.2. Auf Anfrage hin unterbreitet der Vermieter dem Mieter ein zeitlich begrenztes, freibleibendes Angebot. Wenn der Mieter dieses Angebot innerhalb der zeitlichen Begrenzung bestätigt, gilt der sog. Gastaufnahmevertrag (nachstehend GAV) als verbindlich geschlossen.
2.3. Sollte ein anderer Mieter inzwischen online buchen, so hat der Vermieter dem Mieter zeitnah mitzuteilen, dass das Angebot verfallen ist.
2.4. Nach Vertragsabschluss erhält der Mieter einen GAV, der alle wesentlichen Angaben über die gebuchte Unterkunft enthält.

3. Bezahlung
3.1. Bei Vertragsabschluss wird ggf. eine Anzahlung in Höhe von ca. 1/3 des Gesamtbetrages fällig. Ob eine Anzahlung fällig wird, ist im GAV eindeutig beschrieben.
3.2. Der Anzahlungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Zugang des GAV auszugleichen.
3.3. Der Restbetrag / Gesamtbetrag wird spätestens bei Anreise fällig.
3.4. Werden fällige Zahlungen nicht oder nicht vollständig geleistet und zahlt der Mieter auch nach Mahnung mit Nachfristsetzung nicht, kann der Vermieter vom Mietvertrag zurücktreten. Der Vermieter kann bei Rücktritt vom Mietvertrag im Sinne des vorherigen Satzes als Entschädigung Rücktrittsgebühren verlangen. Wenn Sie Zahlungen trotz Fälligkeit nicht leisten, behält sich der Vermieter vor, für die zweite Mahnung eine Mahnkostenpauschale von 10 € zu erheben. Der Nachweis nicht entstandener oder wesentlich niedrigerer Kosten bleibt dem Mieter unbenommen.

4. Leistungen und Preise
4.1. Die Tagesmietpreise sind abhängig von Saison, Kategorie der Unterkunft und Anzahl der Mitreisenden.
4.2. Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Angaben im GAV.
4.3. Sie werden vor Ort vom Vermieter oder seiner Vertretung betreut.

5. Hinweise zum Aufenthalt in der Ferienunterkunft / Hausordnung
5.1. Die angegebenen An- und Abreisetermine sind bindend. Die Unterkunft kann am Anreisetag ab 15.00 Uhr bezogen werden und ist am Abreisetag bis spätestens 10.00 Uhr besenrein zu übergeben.
5.2. Der Mieter hat die Unterkunft und das Inventar pfleglich zu behandeln und ist verpflichtet, alle während der Mietzeit verursachten Schäden zu ersetzen. Insbesondere bei Verlust des Wohnungsschlüssels können hohe Kosten entstehen, da unsere Häuser durch ein Schließsystem verbunden sind. Der Vermieter rät zu einer Schlüsselversicherung, die bei der Europäischen Reiseversicherung inbegriffen ist.
5.3. Der Mieter hat sich davon zu überzeugen, dass das Inventar nicht beschädigt ist. Falls Gegenstände eine Beschädigung aufweisen, hat der Mieter dies spätestens einen Tag nach Ankunft dem Vermieter mitzuteilen. Das Inventar darf nicht mit dem Inventar benachbarter Unterkünfte ausgetauscht werden.
5.4. Das Inventar ist für den Hausgebrauch bestimmt und darf nicht außer Haus mitgenommen werden. Dies gilt insbesondere für bereitgestellte Hand- und Badetücher.
5.5. Dem Mieter ist es nicht erlaubt, die Unterkunft mit mehr als den im GAV genannten Personen zu bewohnen, es sei denn, dies wurde vorab mit dem Vermieter vereinbart. (Siehe auch Ziffer 5.6.) Das Vorhandensein von mehr Betten als gebuchten Mitreisenden in der Unterkunft berechtigt nicht, mehr Personen unterzubringen als vertraglich vereinbart.
5.6. Für Übernachtungsbesuch gilt Anmeldepflicht. Wird der Besuch spätestens eine Woche vor Anreise der gebuchten Unterkunft (also NICHT vor Anreise des Besuchs) angemeldet, gelten die üblichen Aufpreise für die Mehrbelegung. Nicht rechtzeitig angemeldeter Besuch in der Unterkunft wird mit 10,00 € pro Person und Nacht berechnet.
5.7. Das Rauchen ist in allen Häusern untersagt. Erlaubt ist dies lediglich auf der Terrasse / dem Balkon.
5.8. Das Braten von Fisch ist in allen Häusern untersagt. Erlaubt ist dies auf der Terrasse / dem Balkon (bei regnerischem Wetter in einer offenen Garage) in den vom Vermieter kostenlos zur Verfügung gestellten Elektro-Pfannen.
5.9. Folgende Ruhezeiten sind zu beachten: Mittagsruhe von 13.00 bis 15.00 Uhr und Nachtruhe von 22.00 bis 08.00 Uhr.
5.10. Der Mieter ist verpflichtet, den Müll genau nach dem Sortierplan, der in der Unterkunft zur Einsicht bereit liegt, zu sortieren und zu einer der Sammelstellen am Haus zu bringen. Sollte der Müll nicht richtig sortiert oder andere Müllsäcke verwendet werden, wird dem Mieter die Müllbeseitigung in Rechnung gestellt.
5.11. Auf dem Grundstück dürfen keine Zelte, Campingwagen oder Wohnmobile auf- bzw. abgestellt werden.
5.12. Ergänzend zu dieser Hausordnung lesen Sie sich bitte vor Ort auch „Hedemann´s ABC“ durch. Dieses liegt in der Unterkunft in der Gäste-Information zur Einsicht bereit.

6. Stornierung /Reiseabbruch
6.1. Der Abschluss des GAV verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, für welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.
6.2. Der Vermieter ist dem Mieter gegenüber zu Schadenersatz verpflichtet, wenn die von ihm zugesagte Unterkunft für die vereinbarte Zeit nicht bereitgestellt werden kann und ein gleichwertiger Ersatz nicht zur Verfügung steht.
6.3. Der Mieter ist dem Vermieter verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Vermieter ersparten Aufwendungen. Die Einsparungen betragen nach Erfahrungssätzen bei Übernachtung 10% des Unterkunftspreises.
6.4. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, eine nicht in Anspruch genommene Unterkunft nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Bis zur anderweitigen Vermietung der Unterkunft hat der Mieter für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 6.3. errechneten Betrag zu zahlen.
Schließen Sie vorsorglich eine Reiserücktrittsversicherung ab.

7. Umbuchung, Ersatzpersonen
7.1. Auf Ihren Wunsch nimmt der Vermieter, soweit durchführbar, eine Abänderung des Mietzeitraums vor.
7.2. Der Mieter kann seine Rechte und Pflichten aus dem GAV an eine oder mehrere Ersatzpersonen abtreten. Es bedarf dazu der Mitteilung an den Vermieter. Für den Mietpreis und die durch den Eintritt der Ersatzpersonen entstehenden Mehrkosten haften der eintretende Mieter und die Ersatzpersonen als Gesamtschuldner.

8. Außergewöhnliche Umstände – Höhere Gewalt
8.1. Wegen der Kündigung des GAV in Fällen höherer Gewalt verweisen wir auf § 651j BGB.

9. Abhilfe/Minderung/Kündigung durch den Mieter
9.1. Kann die Unterkunft nicht vertragsgemäß genutzt werden, kann der Mieter Abhilfe verlangen. In diesem Fall wenden Sie sich unverzüglich an den Vermieter. Sie sind verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, Schäden zu vermeiden bzw. gering zu halten Der Vermieter kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass er eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbringt. Der Vermieter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
9.2. Kleine Mängel an der Einrichtung, der Ausfall eines Geräts oder eine andere Störung, die nicht über eine reine Unannehmlichkeit hinausgehen, berechtigen nicht zur Minderung.
9.3. Der Mieter kann eine Minderung der Miete verlangen, falls die Vermietung der Ferienunterkunft nicht vertragsgemäß erbracht worden ist und er es nicht schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.
9.4. Wird die Nutzung der Ferienunterkunft infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der Vermieter innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, kann der Mieter im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Mietvertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen wird Schriftform empfohlen – kündigen.
9.5. Sollten Sie Grund zu Beanstandungen haben, so ist der Vermieter gerne behilflich. Der Vermieter wird unverzüglich alles Mögliche unternehmen, um die Leistungsstörung zu beheben und/oder eine einvernehmliche Regelung zu treffen. Bei schuldhafter Unterlassung der unverzüglichen Mängelanzeige entfällt eine Minderungs- oder Schadensersatzverpflichtung seitens des Vermieters. Die Kosten für die Unterrichtung werden Ihnen bei berechtigtem Grund und Vorlage diesbezüglicher Belege erstattet.

10. Kündigung durch den Vermieter
10.1. Der Vermieter kann den GAV ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die Durchführung der Anmietung trotz einer entsprechenden Abmahnung durch den Vermieter (auch mündlich!) vom Mieter nachhaltig gestört wird. Das gleiche gilt, wenn sich ein Mieter in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Der Vermieter behält jedoch den Anspruch sowohl auf die Miete als auch ggf. auf die Kosten für die Instandsetzung der Unterkunft. Eventuelle Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. Vertragswidriges Verhalten ist zum Beispiel der Verstoß gegen die Hausordnung.

11. Haftung
11.1. Bei Vorliegen eines Mangels stehen dem Mieter, unbeschadet der unter Ziffer 9 genannten Herabsetzung der Miete (Minderung) oder der Kündigung, keine Schadensersatzansprüche, beispielsweise auch nicht für entstandene Reisekosten oder nutzlos aufgewandter Urlaubszeit, zu.
11.2. Die Ausübung von Sport- und anderen Ferienaktivitäten hat der Mieter selbst zu verantworten. Sportanlagen, Geräte und Fahrzeuge sollte der Mieter vor Inanspruchnahme überprüfen. Für Unfälle, die bei Sport- und anderen Ferienaktivitäten auftreten, haftet der Vermieter nur, wenn ihn ein Verschulden trifft. Der Vermieter empfiehlt den Abschluss einer Unfall- Versicherung.

12. Datenschutz
Die personenbezogenen Daten, die der Mieter dem Vermieter zur Verfügung stellt, werden elektronisch verarbeitet und genutzt, soweit sie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind. Dies gilt auch für die „Nordsee Service Card“. Eine anderweitige Weitergabe der Daten ist ausgeschlossen.
Wir möchten Sie darüber hinaus zukünftig schriftlich über aktuelle Angebote informieren, soweit nicht für uns erkennbar ist, dass Sie dies nicht wünschen. Wenn Sie die Zusendung von Informationen nicht wünschen, wenden Sie sich bitte an den Vermieter.

13. Gerichtsstand/Allgemeines
13.1. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des GAV hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Mietvertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.
13.2. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Norden.
13.3. Alle weiteren Bestimmungen, die hier nicht genannt wurden, entsprechen den gesetzlichen Regelungen.

Alle Angaben in diesen Geschäftsbedingungen entsprechen dem Stand April 2015.

Bild Haus

Bild Haus

Bild Haus

Bild Haus